Home

Home

Fotos: Melt! 2016 – Extravaganza mit über 20.000 Besuchern 

Keine Kommentare Outdoor

Mehr denn je wurde das Melt! Festival im 19. Jahr seinem Ruf gerecht, mit Erwartungen zu brechen und obendrein ein Line-up und Programm jenseits von Genre- und Ländergrenzen in Ferropolis zu vereinen. Unter dem Motto #wearemelt feierten mehr als 20.000 Besucher aus aller Welt bis in den frühen Montagmorgen, an welchem das Event standesgemäß auf dem legendären Sleepless Floor beendet wird. Dieser war in diesem Jahr mit 90 Stunden non-stop DJ-Sets rekordverdächtig.

Mit mehreren neuen Bühnen und Arealen vergrößerten die Veranstalter das Festivalgelände am Gremminer See erstmals in seiner Geschichte und boten somit kurzentschlossenen Fans und Freunden die Möglichkeit, sich spontan Tickets an der Abendkasse vor Ort zu sichern.

Ziel der Erweiterung und Veränderung des Festivalgeländes war es, mehr Rückzugs- und Bademöglichkeiten zu schaffen, aber auch abseits der Hauptbühnen mehr Programm zu bieten. So konnten die Festivalbesucher den Forest erkunden, in welchem Hängematten, Baumhaus und allerlei anderes zum Verweilen einluden. Natürlich durften hier auf einer kleinen Waldbühne die Beats nicht fehlen.

Auch die 30KV-Station, ehemalige Bagger-Schaltzentrale von Ferropolis, diente seit Jahren erstmals wieder als Kulisse: hier machte in diesem Jahr die von Modeselektor kuratierte und präsentierte Melt! Selektor Stage Station – natürlich inklusive Show der beiden Jungs.

Während auf den beiden großen Bühnen, der Melt! Stage und der neuen Medusa Stage, Deichkind, Two Door Cinema, Tame Impala, Disclosure, Peaches und andere die Menge begeisterten, mangelte es auch ansonsten nicht an Überraschungen: YO! Sissy kam mit Drag-Show im Gepäck, Berlin Music Tours präsentierte einen Bowie Berlin Talk und das Pornfilm Festival, das Foresight Festival sowie das XPosed Film Festival zeigten ihre Best Ofs auf einer großen Leinwand in einer Waldlichtung.

Das Melt! war und ist von jeher auch das Festival für neue Talente. So konnten unter anderem Fatima Yamaha, Roosevelt, Drangsal, Peggy Gou, Mura Masa, SG Lewis, Isolation Berlin, Kobosil und viele andere nationale und internationale live überzeugen.

Dass das Melt! mittlerweile viel mehr ist als ein rein musikalisches Spektakel, konnten die Besucher auf und rund um die #wearemelt Stage auf dem Campingplatz erleben: Yoga, Rave Aerobic, Comedy, Lesungen, Vouging, Workshops – Langeweile kam garantiert nicht auf.

Kreativ-Kopf und Chef-Booker Stefan Lehmkuhl abschließend: „Die Neuerungen auf dem Gelände und die Erweiterungen des Programms sind von unseren Besuchern durchweg positiv angenommen werden. Das Melt! Festival hat in diesem Jahr mehr denn je bewiesen, dass es wohl zu den buntesten, grenzenlosesten und offensten Festivals in Europa gehört.“

Das Melt! Festival bedankt sich ganz besonders bei allen Besuchern und Freunden, Kooperationspartnern, Pressevertretern, der gesamten Melt!-Crew und den freiwilligen Helfern für ein großartiges Festival. Wir stehen in den Startlöchern für das nächste Melt!, welches ein ganz besonderes wird: vom 14.- 16. Juli 2017 feiern wir unseren 20. Geburtstag!