Home

Home

Leon Löwentraut – Vernissage „In Time“

Keine Kommentare Celebrity

Künstler Leon Löwentraut zeigt seine Werke in Monheim

Er hat ein besonderes Gespür für Farben und Formen, seinen ganz eigenen Stil und ist gerade einmal 22 Jahre jung: Leon Löwentraut. Der Star-Künstler eröffnete am Samstag, 26. September, seine Ausstellung in der „Kulturraffinerie K714“ in Monheim in Kooperation mit der Galerie „Geuer & Geuer“.

Langweilig sind weder seine Kunstwerke noch seine Vernissage. Zum Start der Ausstellung wurde er in einer Baggerschaufel zum Eingang vorgefahren. Dort begrüßte er freudig und selbstbewusst seine erwartungsvollen Gäste. Auf Einladung von Martin Witkowski, Intendant und Geschäftsführer der Monheimer Kulturwerke, präsentierte der junge Blondschopf im schwarz-weiß-kariertem Anzug eine große Werkshow unter dem Titel „Leon Löwentraut – In Time“.

Die verschiedenen Arbeiten sind ab sofort bis Samstag, 17. Oktober, in der ausgefallenen Ausstellungsarchitektur auf einer Fläche von 2.000 Quadratmetern zu bestaunen. In die helle Ausstellungshalle, die demnächst umgestaltet wird, wurden feuerrote Würfel eingesetzt, die ein Raum-in-Raum-Konzept ermöglichen und dadurch die verschiedenen Arbeiten räumlich voneinander trennen. Die Werkschau von Leon Löwentraut ist die letzte Ausstellung vor dem Umbau der ehemaligen Raffinerie zum Mehrspartenhaus.

Beeindruckend ist die großformatige Serie „Lockdown“, für die er sich mit den gesellschaftlichen und emotionalen Ups und Downs, der Ungewissheit, aber auch der Hoffnung während der Corona-Pandemie auseinandergesetzt hat. Dominant in seinen Werken sind die mehrreihigen Linien in Form von Köpfen und Silhouetten und die knalligen Farben. Dass er aber nicht nur mit leuchtenden Farben arbeiten kann, zeigt er anhand mehrerer Zeichnungen, die größtenteils mit Kohlekreide auf Büttenpapier entstanden sind. Auch diese sind Teil der Ausstellung. Erstmals präsentiert er auch eine 1,90 Meter hohe, handübermalte Bronzeskulptur, die sich mit seinem zentralen Thema „Different Minds“ auseinandersetzt.

Auf die Frage, ob er eine Lieblingsfarbe hat, antwortet Leon Löwentraut: „Ich mag alle Farben und kann mich schlecht für eine entscheiden.“ Inspirieren ließe er sich auch durch andere Künstler, deren Werke auch seine eigenen Wände schmücken. „Ich habe nur zwei eigene Gemälde bei mir zuhause hängen“, sagt er. Als Lieblingskünstler nennt er Pablo Picasso. Der deutsche Maler hat die Kunstwelt im Sturm erobert. Einzelausstellungen in New York, London, Berlin, Florenz, St. Petersburg, Düsseldorf, Kopenhagen und Singapur zeugen nicht nur davon, dass er sich in kürzester Zeit auf dem internationalen Kunstmarkt etabliert hat, sondern sind zugleich Beweis dafür, dass sein ganz eigener Stil aktuell sehr gefragt ist. Im Interview verrät der 22-Jährige, dass er Filmregisseur geworden wäre, wenn es mit der Kunst nicht geklappt hätte.

17 Unikate der berühmten Bilderserie #Art4GlobalGoals sind ebenfalls zu sehen. Löwentraut, der 2017 als alleiniger Künstler für die künstlerische Interpretation der von der UN verabschiedeten 17 globalen Ziele zur nachhaltigen Entwicklung (kurz: SDGs) der Weltgemeinschaft ausgewählt wurde, macht mit der von der UNESCO, der YOU Stiftung und Geuer & Geuer Art unterstützten Kampagne #Art4GlobalGoals weltweit auf die Bedeutung der Ziele aufmerksam. Zu den Goals gehören unter anderem: Ende der extremen Armut, hochwertige Bildung für alle sowie Frieden und Gerechtigkeit. 

 

Geöffnet hat die Ausstellung „Leon Löwentraut – In Time“ immer Donnerstag und Freitag von 17 bis 21 Uhr, samstags von 14 bis 21 Uhr und sonntags von 12 bis 21 Uhr. Mehr unter: monheimer-kulturwerke.de

(Autorin: Maria Eckardt, Fotos: Moritz Rothe)