Music

Music

Lahos – „Level Up“

  • Release date: 2019-12-06

Lahos bringt passend zur Adventszeit ein Video zu seiner Single „Level Up” raus, allerdings sprengt er mit dem Video den typischen Weihnachtskitsch und den „Cheesyness-Faktor“, er selbst beschreibt das ganze so: „Insgeheim versteckt sich hier ein moderner Wolf im Rentierpelz, denn es geht um mehr als meine persönliche Break-Up Story.

SINGLE „LEVEL UP“
YOUTUBE https://www.youtube.com/watch?v=9_sTp4puxug
BUYLINK https://colt.lnk.to/LevelUp
SPOTIFY https://open.spotify.com/track/3vv0dIDNF1YyYf0saMxVYk?si=Fvz1XmxuTdmRmuLHofPvSQ

 

TOURDATES MIT ALLE FARBEN
5.12.2019 Hamburg // Sporthalle Hamburg
7.12.2019 Ludwigsburg //MHP Arena
12.12.2019 Köln // Palladium Köln
13.12. 2019 Berlin // Verti Music Hall
14.12.2019 München // Zenith, die Kulturhalle

 

SINGLE INFO
Nach seiner ersten Veröffentlichung (‚Mr. Moving On‘) beim Sony Music-Label vor zwei Monaten folgt nun am 29. November bereits die nächste Single des Künstlers ‚Level Up‘. Passend zum Start der Adventszeit sprengt der Trompeter mit fetten Synths und 808’s den stereotypischen Weihnachts-Kitsch und relativiert den Cheesyness-Faktor von den üblichen Weihnachtssongs. Lahos sagt selbst über seine Neu-Veröffentlichung: „Insgeheim versteckt sich hier ein moderner Wolf im Rentierpelz, denn es geht um mehr als meine persönliche Break-Up Story.“ Denn der Song ermutigt dazu sich weiterzuentwickeln, sich Dinge einzugestehen und seinem Bauchgefühl zu folgen, auch wenn es verrückt ist und man dafür seine Komfortzone verlassen muss: ‚LEVEL UP‘!!!

Lahos wurde im Rheinland geboren, wo er auch aufwuchs. Seine erste Veröffentlichung stammt aus dem Jahr 2014: damals wirkte der junge Musiker, der sich selbst als „Electronic musician with live trumpet“ bezeichnet, an dem MYNGA Remix von Claptone‘s „No Eyes“ mit. Es folgten weitere Kollaborationen mit und Mitwirkungen an Songs und Remixen von Hugel, Nico & Vinz, Alvaro Soler, Tresor, Kranium feat. Ty Dolla $ign, Claptone, Dayton und KlangTheraputen. Sein bislang größter musikalischer Coup stammt allerdings aus dem Jahr 2014, als er den Trompeten-Part zum OMI/Felix-Jaehn-Welthit „Cheerleader“ beisteuerte. Der Song erreichte Platz eins in den USA, Großbritannien, Schweden, Deutschland, Österreich und in der Schweiz, verzeichnet bislang mehr als 970 Millionen Streams und wurde mit mehr als fünfzig Platinawards ausgezeichnet. Auch den Alle Farben-Hits „Bad Ideas“, „Little Hollywood“, „Only Thing We Know“ und „Fading“ drückte er nachhaltig seinen musikalischen Stempel auf. Als Teil der Alle Farben-Liveband ist Lahos nahezu pausenlos in ganz Europa auf Tour unterwegs, wo er vor zehntausenden von Menschen performt.