Home

Home

Drive-In Boxing Night im Autokino Düsseldorf verspricht explosive Aufeinandertreffen

Keine Kommentare News

Die Würfel sind gefallen. Bei der weltweit ersten Drive-In Boxing Night im Autokino Düsseldorf stehen die Begegnungen im Ring fest. Hochspannung, des nun international ausgestrahlten Events, ist garantiert.

Es ist nicht mehr lange hin zur Boxnacht im Autokino Düsseldorf am 11. Juli 2020 und schon jetzt wirft das Event seine SchaIen voraus, denn endgültig ist klar, welche Athleten im Ring aufeinandertreffen und – was am Konzept der Drive-In Boxing Night für Boxfans noch verbessert werden konnte. Bereits die Ankündigung des sporthistorischen Events hat international für Beachtung gesorgt, sodass die Fight-Night im Autokino Düsseldorf schon vor ihrer ersten Durchführung zum globalen Medienereignis avanciert. In den letzten Tagen haben sich international viele weitere Broadcaster angeschlossen, die das Event nun in weitere Kontinente übertragen. Diese erfreuliche Entwicklung erfordert zeitliche Anpassungen im Ablauf der Veranstaltung, die auch dem Publikum vor Ort zugutekommen werden.

Damit Zuschauer in den Emiraten, Asien und Amerika bequem in den Livestream einschalten können, wurde das Event insgesamt zeitlich gestrafft. Die Kämpfe beginnen nun etwas später (Erster Kampf ab 20.00Uhr / Einlass 19.00 Uhr und verzichten auf die volle Distanz, um den Abend spannend und explosiv zu halten.

Bitte beachten: Eine Abendkasse gibt es nicht. Bitte reservieren Sie die Tickets rechtzeitig online!

www.autokino-duesseldorf.de

Die geplanten Vorkämpfe des Abends:

Ali El-Said – BOXING INDUSTRY (4/1) LEBANESE / GERMANY

Sergej Vib Germany / Russia (11/12)

Muhammet Barut (Sturm Boxing) Germany

Marcin Ficner Poland

Dilar Kisikyol – Universum Boxing (2/0) from Germany – Bergisch Gladbach

Denise Cicoova (3/5)

Slovakia

Ajdin Reiz (Sturm Boxing) Debut

Sandro Luetke Bordewick (7/16) Germany

Luca Cinqueoncie

Pavel Albrecht Czech

(Sportlerprofile inkl. Kampbilanz)

Maurice Weber wird das erste Mal nach seinem RücktriI, als Trainer in Erscheinung treten. So können Ajdin Reiz und Muhammet Barut, beide bei Sturm Boxing unter Vertrag, auf prominente Unterstützung in der Ring Ecke hoffen. Auch Felix Sturm höchstpersönlich wird bei der Fight Night anwesend sein und die Kämpfer live vom Auto aus unterstützen.

Für Universum Boxing tritt die sympathische Leverkusenerin Dilar Kisikyol gewissermaßen als Lokalmatadorin in den Boxring, was bei Boxfans sicherlich die Erwartungen an einen anspruchsvollen Fight treibt. Gleiches gilt für den Junioren Weltmeister (GBU / WBF) Luca Cinqueoncie, der bei der Boxing Night voll motiviert seinen Weg weiter beschreiten möchte.

Ärgerlich, aber nicht zu vermeiden, war die Verletzung im Sparring, die Patrick Korte leider aus der Kampfnacht nimmt. Ebenso nicht mit von der Partie ist die Boxerin Ikram Kerwat, da sich Ihre Gegnerin in Covid-19 Quarantäne begeben musste, was zur Konsequenz hat, dass wir auch auf ihren Trainer Roy Jones jr leider verzichten müssen.

Die Mainfights in der Übersicht:

Ali Dohier – Universum Boxing (3/0)

Fouad El Massoudi (17/12) France

Ali Kiydin (Universum Boxing) (10/1) German/Turkish from Frankfurt

Danny Williams (54/28) UK

Rico Müller (25/3)
Super Light Weight No.1 Germany

Damian Leonardo Yapur (16/17)

Argentine

James Kraft – Universum Boxing (17/0)

Karel Horejsek (17/12)

Czechia

Ahmed El Mousaoui –

Legacy Sports (32/3) No.1 France

Sergej Wotschel (14/4)

Germany/Russia

(Sportlerprofile inkl. Kampbilanz)

Den Einstand der Hauptkämpfe gibt ein deutsch-französisches Duell zwischen Ali Dohier und Fouad El Massoudi. Voller Spannung treffen hier die flinken Hände des Universum Boxers auf einen erfahrenen Franzosen. Ali Dohier ist motiviert sich vor allem schnell an die Spitze zu boxen und wagt sich deshalb gegen den Routinier El Massoudi in den Ring. Boxfans kommen hier voll auf ihre Kosten.

Ein spannendes Aufeinandertreffen im Schwergewicht versprechen Ali Kiydin und Danny Williams, die sicherlich beide als Kampfstrategie auf einen KO abzielen. Dabei ist im Hinterkopf zu behalten, dass Kiydins großes Vorbild kein geringerer als die KO-Maschine Mike Tyson ist, der aber von Danny Willams schon einmal geschlagen wurde. Kiydins dringlichstes Anliegen für die Fight Night: Mike Tyson rächen und den Briten auf die BreIer legen.

Rico Müller, die Nummer 1 im Super Leichtgewicht in Deutschland hat im letzten Kampf um den IBO World Super Light Title verloren. Seine Ambition ist nun die Chance auf einen neuen Titel. Damian Yapur will dies in Düsseldorf aber ganz sicher verhindern. Der Blick in die Statistik allerdings macht Hoffnung für den Deutschen. Mit einer Bilanz von 25 Siegen und 3 Niederlagen ist Müller klarer Favorit.

Beim Duell zwischen James KraZ und Karel Horejsek spielen vor allem große Titel eine wichtige Rolle. Bei Kraft ist der Name Programm, denn der Universum Boxer bringt mit 1,90m Körpergröße geballte Power und großen Ehrgeiz in den Ring, um seine Siegesserie weiter auszubauen. Mit einer Kampbilanz von 17:0 ist unmissverständlich klar, welches Kaliber die Zuschauer zu erwarten haben.

Highlight des Kampfabends „Le Boxing Intelligence“ trifft auf den „Löwen vom Niederrhein“

Das Highlight und damit den Hauptkampf des Abends bestreitet Frankreichs Box Nr.1 Ahmed El Mousaoui. Der Ex EBU Champ hat in Paris gewissen Kultstatus, denn seine energiegeladenen Kämpfe versprechen Boxunterhaltung auf höchstem Niveau. Erfreulich, dass es gelungen ist, das Ausnahmetalent nach Düsseldorf zu holen, um gegen den Deutschen Sergej Wotschel – dem „Löwen vom Niederrhein“ – anzutreten. Der weiß was das bedeutet und hält fest: „Es ist eine schwierige Herausforderung, doch ich möchte den nächsten Karriereschritt gehen und will gewinnen“.